Phy­sio­the­ra­pie bei CMD

CMD steht für cra­nio­man­di­bu­lä­re Dys­funk­ti­on. Bei den meisten Patienten äußert sich CMD in Form von Schmerzen. Diese können sich in einem unklaren Ge­sichts­schmerz, als auch über Kopf-, Nacken- und Rü­cken­schmer­zen zeigen, welche in der Phy­sio­the­ra­pie eine zentrale Rolle spielen. Weitere Symptome können Tinnitus oder Schwin­delat­ta­cken, Kie­fer­kna­cken oder Knirschen sein.

Oft sind die Ursachen Haltungs- oder Be­las­tungs­pro­ble­me, z.B. muskuläre Dys­ba­lan­cen oder seg­men­ta­le Blo­ckie­run­gen der Wir­bel­säu­le. Im Alltag äußert es sich meist so, dass die all­ge­mei­ne Le­bens­qua­li­tät der Be­trof­fe­nen durch die Kie­fer­funk­ti­ons­stö­rung stark ein­ge­schränkt wird. In schweren Fällen führt dies gar zur sozialen Isolation, weil einfache Dinge, wie z.B. Essen zu gehen zum Problem werden.

Die Therapie besteht über­wie­gend aus ma­nu­althe­ra­peu­ti­schen Be­hand­lungs­tech­ni­ken im Kopf-, Nacken- und Ge­sichts­be­reich. Außerdem werden in­di­vi­du­el­le Stra­te­gi­en zum Schmerz­ma­nage­ment be­spro­chen. Bei einer cra­nio­man­di­bu­lä­ren Dys­funk­ti­on ist die Zu­sam­men­ar­beit mit dem Arzt wichtig. Sollte bei­spiels­wei­se eine me­di­ka­men­tö­se Be­glei­tung der Therapie oder eine Auf­biss­schie­ne notwendig werden, hält der Therapeut Rück­spra­che mit dem be­han­deln­den Zahnarzt.

Wir bitten jeden Patienten eine halbe Stunde vor dem 1. geplanten Termin bei uns in der Praxis zu er­schei­nen, um unseren aus­führ­li­chen Ge­sund­heits­bo­gen aus­zu­fül­len. Dieses Dokument ist stetig wei­ter­ent­wi­ckelt worden und enthält Fragen, um Sie ganz­heit­lich zu befunden. Damit wir eine Übersicht Ihrer Ge­sund­heits­his­to­rie bekommen, müssen alle Fragen sorg­fäl­tig be­ant­wor­tet werden. Der Therapeut wird in der ersten Be­hand­lung mit einem Blick in den Ge­sund­heits­bo­gen und einigen Kurztests in der Lage sein, das optimale Be­hand­lungs­kon­zept für Sie zu erstellen.

Der erste Termin ist zur Anamnese, sprich für den Befund durch den The­ra­peu­ten gedacht. In den meisten Fällen findet hier schon eine „Pro­be­be­hand­lung“ statt. Des Weiteren ist es wichtig, dass eine Ziel­ver­ein­ba­rung zwischen Patient und Therapeut getroffen wird. Uns ist es wichtig, Ihnen durch in­di­vi­du­el­le Emp­feh­lun­gen die Mög­lich­keit zu geben, das Optimum aus Ihrer Be­hand­lung her­aus­zu­ho­len.

Bitte tragen Sie zu den Be­hand­lun­gen an­ge­mes­se­ne Kleidung, wie z.B. bei Knie-Be­schwer­den eine kurze Hose.

Das sollten Sie unbedingt beachten!

Bei der Fusion5 Phy­sio­the­ra­pie GmbH in Essen werden Sie aus­schließ­lich von speziell wei­ter­ge­bil­de­ten Phy­sio­the­ra­peu­ten behandelt. Dies ist ge­setz­lich vor­ge­schrie­ben und für uns außerdem eines der wich­tigs­ten Qua­li­täts­merk­ma­le der Be­hand­lung unserer Patienten.